H2S und Hot Pools

Die Preise hier sind total durch den Wind. Manches ist richtig billig. Eis zum Beispiel (hab ich gehört). Oder Mobilfunk, Restaurants oder lokales Gemüse (das sind bspw. Avocados und Lammkoteletts). Aber wer kann sich diese Brillenputztücher leisten? Oder Coke. Bei Unterkünften kann ich auch noch nicht so recht ein System erkennen. Bei vergleichbarem Budget war vom superschönen B&B im alten englischen Landhaus bis hin zum 3qm-Zimmer schon alles dabei.

3qm - nicht übertrieben

3qm – nicht übertrieben

Die Nordinsel zeigt immer mehr von ihrer schönen Seite. Vieles davon ist geprägt durch vulkanische Aktivität. Teilweise liegen Ausbrüche und die Entstehung der Landschaft noch gar nicht so lange zurück. Einen Campingplatz hatte ich bspw. hier auf den Ausläufern von Mt Maunganui. Das ist ein Lavaberg, der am Ende einer ansonsten flachen Stadt auf einer Sandbank sitzt. Unten sind zwei Bilder von mir, aber noch besser zeigt es diese verlinkte Luftaufnahme.

Neuseeland ist aus tektonischer Sicht eines der dynamischsten und vielleicht spannendsten Gebiete. In Rotorua herrscht rege geothermische Aktivität. Es gibt heiße Quellen, Blubberschlamm und Geysiere. Überall steigen Dämpfe auf und das bleibt auch olfaktorisch nicht folgenlos; die Gegend ist eingehüllt in den Duft von Schwefelwasserstoff. Um es einmal deutlich zu sagen: die ganze Stadt riecht nach Furz!

Außer Vulkan-Kram können sie hier auch Wälder. Die beeindruckenden Kauri hatte ich ja schon gesehen. In Rotorua steht außerdem ein Wald mit (Californian) Redwoods. Die bis zu 30cm dicke Rinde schimmert rötlich, daher der nicht allzu überraschende Name. Ich werd hier noch zum Tree Hugger.

Bei der Weiterfahrt zieht sich die dampfende Landschaft noch hin und abends nehme ich einen Campingplatz, der außerdem Hot Pools hat. Sehr schön für müde gefahrene Muskeln. Außerdem gab es dort das Velotraum-Erlebnis: ebenfalls mit einem Rad aus der kleinen schwäbischen Manufaktur ist Paul unterwegs. Nach ein paar Bierchen und dem Austausch des wesentlichen Radler-Schnack beschließen wir, dass sich unsere Touren in ein paar Tagen nochmal kreuzen werden.